Buon giorno Sardegna!

Auf zu neuen Ufern heißt es auch dieses Jahr für uns und unseren Spezialgast „Oma“!

Dieses Mal mit einem nicht ganz so großen Flugzeug (Nachtzüge gibt es ja leider nicht mehr so viele) über einen nicht ganz so großen Teich nach Bella Italia Sardegna! Es war wieder früh aufstehen angesagt, zunächst ging es kurz vor 6 Uhr mit dem Zug zur Flughalle Tegel, von dort dann aber direkt nach Alghero, Sardinien. Abflug 10:40 Uhr, Ankunft um 13 Uhr, das ist 13 Uhr Ortszeit.

Wandmalereien in Tinnura

Auch wenn wir nach Sardinien flogen, bekamen wir unser Leihauto von „Sicely by Car“. Bestellt war ein Citröen C4 ( 😀 ), bekommen haben wir einen Opel Astra ( :-/ ). Der Plan für den Rest des Tages war dann eigentlich nur noch zu unserem Hauptquartier für die nächsten 12 Tage zu gelangen, wir wählten die Küstenstraße nach Süden. Diese führte uns auf halbem Wege nach Tinnura, wo viele Häuser mit großflächigen Wandmalereien verziert sind. Das gibt es mehrmals auf Sardinien, so zum Beispiel auch in Orgosolo im Osten.

Palmenstumpf als Blumenkasten in Tinnura

100 Kilometer und 3 Stunden später erreichten wir unser Ziel: Riola Sardo, nördlich von Oristano. Recht zentral gelegen. Hier bezogen wir ein kleines sardisches Häuschen an der Hauptstraße des kleinen Ortes. Die Vermieter erklärten uns geduldig alles auf Italienisch – irgendwie versteht man sich dann doch.

2 Gedanken zu „Buon giorno Sardegna!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.