Auf Wiedersehen San Francisco, hallo Washington!

07.01.

Kaum traten wir aus dem schicken Whitcomb Hotel fuhr ein Taxi vor und bot die Fahrt zum Flughafen zum gleichen Preis der Metro an. Musste der Fahrer nur all unser Gepäck im Taxi unterkriegen. Auf der Fahrt fing es schon an zu regnen, höchste Eisenbahn San Francisco zu verlassen.

Das Flugzeug war diesmal eine Boeing 737, uns blieben vier Mittelplätze hintereinander, yeah. Zum Glück fanden sich zwei tauschwillige Passagiere, so dass wir je zu zweit sitzen konnten.

Bildschirme am Sitz gibt es keine, Filme sind per eigenem Gerät und WLAN zu streamen. Essen gab es außer Snacks nur gegen Bezahlung, zum Glück hatten wir noch Obst und Reste vom Chinesen dabei.

In Washington war es bitterkalt, zum Glück fanden wir bald den richtigen Bus. Los geht die Odyssee: Bus zur Metro. Silver Line verkehrt nur verkürzt zur Orange Line. Orange Line ist auch wegen Bauarbeiten verkürzt. Ersatzbus in die Innenstadt. Jetzt hatten wir die Schnauze voll und nahmen ein Taxi für den Rest. Wir hätten auch noch zwei weitere Metros nehmen können um in die Nähe des Hotels zu kommen. Den Abend beendeten wir dann mit zwei bestellten Pizzen im Hotelzimmer.

2 Gedanken zu „Auf Wiedersehen San Francisco, hallo Washington!

  1. Ute und Uli

    Wie ist das bei den Amis, haben die Taxis immer Kindersitze dabei oder haben die andere Gesetze als in Deutschland ?
    Ist Washington eure letzte StaiTon vor der Rückreise ?
    Entschuldigung – ein paar schöne Tage und und noch viele neue Erlebnisse und Erkundigungen wünschen wir euch schon !

    Herzliche Grüße M_u_P

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.